Dienstag, 17. Februar 2015

Produkttest: FitBit – der Fitnesstracker


Heute möchte ich euch gerne ein ganz besonderes Produkt vorstellen, was ihr sicherlich auch schon in manchen Werbungen gesehen habt: FitBit. FitBit bietet verschiedene Fitnesstracker für den Alltag. Der Kundenservice war wirklich sehr nett und ich habe vorab einige Informationen über das Unternehmen und das Produkt selbst erhalten. Nach wenigen Tagen konnte ich dann mein Testpaket in den Händen halten, worüber ich mich wirklich riesig gefreut habe! Was genau ich für meinen Test erhalten habe, erzähle ich euch später. Nun möchte ich erst einmal etwas über FitBit berichten.




FitBit ist ein Unternehmen, welches aus einem engagierten Team aus Gesundheits- und Fitnessbegeisterten besteht. FitBit stellt Produkte her, die das Leben des Benutzers positiv verändern werden. Mit den Produkten des Unternehmens kann man sportliche und gesundheitliche Ziele besser verfolgen und erreichen – und das garantiert mit viel Spaß, guter Laune und viel Energie!  

Gegründet wurde FitBit von Eric und James im Jahr 2007. Sie haben festgestellt, dass Sensoren und Drahtlostechnologie ein Stadium erreicht haben, an dem sie einen wertvollen Beitrag zur Gesundheit und Fitness leisten können. Somit begannen sie mit der Entwicklung eines tragbaren Produktes, dass die Art und Weise, wie wir uns bewegen, verändern würde.

Die Mission ist, Motivation und Inspiration für ein gesünderes, aktiveres Leben zu bringen. Die Produkte von FitBit lassen sich problemlos in den Alltag integrieren, damit man die individuellen Gesundheits- und Fitnessziele erreichen kann.

Da schon viele Menschen sich für die Produkte von FitBit entschieden haben, konnte das Unternehmen feststellen, dass die Benutzer 43 % mehr Schritte gehen, als zuvor. Dies führt natürlich zu einer besseren Gesundheit und Fitness, mehr Energie und insgesamt zu einem glücklicheren Leben.

FitBit bietet folgende Produkte an: 

Fitness für jeden Tag
FitBit zip
FitBit one
FitBit flex
FitBit charge 

Fitness für aktive Leute
FitBit chargeHR 

Fitness für Höchstleistungen
FitBit surge 

Intelligente W-Lan Waage

Zubehör



Die FitBit Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass mit jedem Tracker die Aktivitäten, das Training, das Gewicht, die Nahrungsaufnahme und der Schlaf aufgezeichnet werden. Diese Angaben können mit Hilfe der FitBit-App aufgezeichnet und jederzeit abgerufen werden. So sieht man seine Fortschritte und ist immer wieder motiviert, mehr zu leisten. Die Erfolge kann man sich im Allgemeinen anzeigen lassen und vielleicht sogar auch mit Freunden oder Familie trainieren.

Die FitBit-App

Die App ist für über 120 Geräte verfügbar.

Zusammen mit einem der FitBit Tracker können alle Aktivitäten rund um die Uhr aufgezeichnet werden. Somit kann man sich Statistiken zu Schritten, Etagen, aktive Minuten und verbrannte Kalorien anzeigen lassen.

Über die App können Lebensmittel aufgezeichnet werden, um so die Kalorienanzahl über den Tag im Auge zu behalten. Mit Hilfe eines Barcodelesers oder dem Kalorienschätzer können Lebensmittel und Speisen aufgezeichnet werden.

Man kann Freunde und Familie zu FitBit einladen und so Statistiken austauschen oder sich gegenseitig anfeuern.

Die App enthält außerdem die MobileRun Funktion, welche Läufe, Spaziergänge und Wanderungen aufzeichnet. Tempo, Strecke und Zeit werden darüber angezeigt und man kann sich dadurch stets verbessern und motivieren.

Zusammen mit einem FitBit Tracker kann auch der Schlaf aufgezeichnet werden. Schlaftrends werden aufgezeichnet und können somit später in Diagrammen angesehen werden. Darüber können außerdem stumme Alarme über die App eingerichtet werden.

Die Daten können kabellose über Bluetooth immer wieder synchronisiert werden – egal zu welchem Zeitpunkt. Dabei wird das FitBit Produkt einfach mit der App verbunden.


Nun möchte ich euch gerne vorstellen, welchen Fitnesstracker ich für meinen Test erhalten habe:

FitBitFlex

Dieses kabellose Aktivitäts- und Schlafarmband ist sehr schmal, modisch und in 10 verschiedenen Farben erhältlich. Es kann rund um die Uhr getragen werden. Es zeichnen tagsüber die Schritte, Strecken und verbrannte Kalorien auf. In der Nacht erfasst es den Schlafrhythmus und morgens kann das Armband den Benutzer mit sanften Vibrationen wecken – ohne dass der Partner dabei geweckt wird!
Das Flex-Armband zeichnet sich dadurch aus, dass es anhand von 5 Lämpchen die persönlichen Ziele anzeigt. Ein Lämpchen zeigt 20 % an, was man schon an einem Tag erreicht hat. So kann man sich motivieren, mehr Bewegung in den Alltag einzubringen und aktiver zu werden – denn man möchte ja, dass das Armband am Abend alle 5 Lämpchen anzeigt.

Die Vorteile auf einen Blick:

·        Aufzeichnung von Aktivitäten
·        Aufzeichnungen von Schlaf
·        Verfolgung der Fortschritte in Echtzeit
·        Fitness alleine oder zusammen mit Freunden
·        LED-Lämpchen zur Anzeige des täglichen Fortschritts
·        Leichtes und sportliches Design
·        in vielen Farben erhältlich


Das zeichnet der Flex auf:

·        Gegangene Schritte
·        zurückgelegte Strecken
·        verbrannte Kalorien
·        aktive Minuten
·        geschlafene Stunden
·        Schlafqualität



Mit Hilfe des modernen Beschleunigungsmessers von FitBit berechnet der Flex Daten wie z. B. die verbrannten Kalorien anhand des Profils. Das Ergebnis sind persönliche Statistiken und nicht die Werte einer Durchschnittsperson.


Das zeichnet der Flex nachts auf:

·        wie lange und gut man geschlafen hat
·        wie oft man aufgewacht ist
·        Flex kann durch Vibrationen auch den Benutzer wecken, ohne den Partner zu wecken


Der Flex synchronisiert die Daten automatisch mit dem PC, Mac, vielen iOS-Geräten und ausgewählten Android-Geräten, ohne dass man ein Kabel anschließen oder eine Taste drücken muss. Dadurch hat man rund um die Uhr Echtzeit-Zugriff auf alle Werte und das FitBit-Dashboard.  


Über die FitBit-App kann man Mahlzeiten, Trainingseinheiten und vieles mehr aufzeichnen, um sich umfangreich über die Gesundheit zu informieren. Wenn man selbst weiß, wie nah man sich seinem Ziel ist, dann fällt es einem sicher leichter, dieses auch zu erreichen und vielleicht sogar noch höhere Ziele zu stecken.  


MobileRun

Mit MobileRun kann man Läufe und Wanderungen aufzeichnen. Dabei werden über das GPS über das Handy das Tempo, die Dauer, Teilstrecken und Gesamtstrecken aufgezeichnet. Die Streckenverläufe können auf Karten angezeigt werden, sodass man Streckenverläufe nachher noch verfolgen kann.
Neben den Läufen können auch Workouts sekundengenau aufgezeichnet werden, welche sofort in einem monatlichen Trainingskalender angezeigt werden.
Beim Laufen können Sprachhinweise wichtige Infos zu Tempo und Strecke bringen und Musik kann man direkt von der App aus steuern.


Flexibilität – passend zu jedem Style

Der Flex-Tracker ist sehr klein und kann aus dem Armband herausgenommen werden. Dadurch kann man den Tracker z. B. in ein anderes buntes Armband stecken – passend zu jedem Style.


Kompatibilität mit anderen Apps

Gewichtstrends können von einer Vielzahl von Fitness- und Ernährungsfaktoren beeinflusst werden. FitBit kann somit mit mehreren gängigen Gesundheits-Apps zusammen genutzt werden, in die man die FitBit-Daten exportieren kann. Die Daten einiger dieser Apps wie z. B. „Lose it!“ lassen sich in das Dashboard von FitBit importieren, sodass man die Werte in verschiedenen Apps tracken kann.





Mein Fazit:

Ich habe das FitBit Flex-Armband nun seit ca. 2 Monaten und ich bin wirklich sehr zufrieden! Das Armband sieht nicht nur stylisch aus und ist in vielen Farben erhältlich, es lässt sich wirklich sehr angenehm tragen, ohne dass es am Handgelenk stört! Direkt ein großer Pluspunkt! Das Armband ist außerdem sehr gut verarbeitet, die Qualität ist wirklich super. Es werden zwei Armbänder mitgeliefert: 1 großes und ein kleineres Band. So kann man sich selbst entscheiden, welches man anzieht. Doch nun mal zu den technischen Aspekten.

Einrichtung
Die Einrichtung des Armbandes und die Verbindung zur App war wirklich kinderleicht. Ich habe den Tracker erst einmal über das mitgelieferte USB-Kabel voll aufgeladen, damit ich sofort loslegen konnte. Wenn man sich die FitBit-App runterlädt, kann man dort einfach das Armband „registrieren“. Dies wird Schritt für Schritt erklärt, macht also wirklich keine Probleme. Das Armband hat sich dann direkt über Bluetooth mit der App verbunden und schon konnte es losgehen!

Tracking
Der Fitnesstracker zeichnet wirklich sehr genaue die Schritte auf, welche man am Tag zurücklegt. Die Batterielaufzeit dabei beträgt etwa 5 – 6 Tage, was ich wirklich sehr beeindruckend finde! Wenn der Batteriestand fast leer ist, dann wird man (wenn man das möchte) per E-Mail darüber informiert, sodass man den Tracker wieder laden kann.
In der Nacht stört mich das Armband auch nicht. der Tracker zeichnet meiner Meinung nach den Schlaf sehr genau auf. Als ich vor einigen Wochen aufgrund von Krankheit nachts nicht gut schlafen konnte, konnte man dies am nächsten Morgen im Verlauf sehr gut erkennen. Es wird dabei angezeigt, wie viele Stunden man insgesamt geschlafen hat und wie viele Minuten (oder Stunden) man davon wach oder ruhelos war – einfach super.

Das Tracken mit MobileRun habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, das wird aber noch gemacht J

Was ich sehr gut finde – das Armband kann einen über leichte Vibrationen wecken, ohne dass dabei der Partner geweckt wird. Den entsprechenden Alarm kann man über die FitBit-App einstellen und funktioniert wirklich super.

Anzeige
Der Tracker verfügt über insgesamt 5 LED-Lämpchen, die den täglichen Fortschritt in 20 %-Schritten anzeigen. Dies motiviert sehr, weil man am Besten immer die 5 Lämpchen voll angezeigt haben möchte J Wenn man zwischendurch seinen Stand sehen will, kann man leicht auf das Armband mit dem Finger tippen, denn durch ein sensitives Touchfeld wird dann die Anzahl der erreichten „Lämpchen“ angezeigt.

Gesamtfazit
Ich bin mit dem Flex wirklich sehr zufrieden. Es sieht stylisch aus und hält, was der Hersteller verspricht. Es können hilfreiche Statistiken angezeigt werden, um die Gesundheit und auch die Fitness zu verbessern. Durch das Armband habe ich mehr Motivation zur Bewegung bekommen, was natürlich bei einem ganztägigen Bürojob wirklich sehr wichtig ist.


Vielen Dank an das Team von FitBit, dass mir dieser tolle Produkttest ermöglicht wurde, es war mir eine sehr große Freude, das Flex-Armband kennen lernen zu dürfen!
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen