Freitag, 2. September 2016

Produkttest: Elephant Gin


Heute habe ich wieder einen wirklich tollen Produkttest für alle Gin-Liebhaber unter euch! Ich habe nämlich vor einigen Tagen eine kleine Flasche von Elephant Gin zum Testen erhalten und diesen möchte ich euch heute gerne genauer vorstellen. Wie ihr mittlerweile wisst, bin ich ein großer Gin-Fan, sowie auch mein Freund und meine Brüder. Deshalb testen wir immer wieder gerne neue Produkte – egal ob pur, als Cocktail oder als Longdrink.



Der Elephant Gin ist ein qualitativ hochwertiger London Dry Gin aus Deutschland. Die Inspiration ist aus der Natur Afrikas zurückzuführen, da dieser besondere Gin aus ausgewählten Botanicals hergestellt wird. Unter den Zutaten sind auch sehr seltene afrikanische Zutaten wie Buchu und afrikanischer Wermut – daraus entsteht schließlich ein handgefertigter preisgekrönter London Dry Gin mit 45 % Alkoholgehalt und einer einzigartigen Zusammensetzung an Aromen.

Die Zutaten für den Elephant Gin werden alle handverlesen und jedes Flaschenetikett wird von einer Kalligrafin mit dem Namen eines Elefanten beschriftet. Der Gin zeichnet sich außerdem durch eine sehr hohe Qualität aus, da die Schritte der Herstellung und Abfüllung streng kontrolliert und mit Chargen-Nummern versehen werden.

Botanicals

Elephant Gin wird aus genau 14 verschiedenen Botanicals hergestellt, unter anderem sehr seltene afrikanische Zutaten, die noch nie zur Herstellung eines Gins verwendet wurden:

·      Buchu: Buchu stammt aus Südafrika und ist eine traditionelle Heilpflanze dessen Geschmack an schwarze Johannisbeeren erinnert.
·      Affenbrotbaum: Affenbrotbaum stammt aus Malawi. Diese Zutat wird von Elephant Gin importiert. Diese Frucht enthält dreimal so viele Vitamine wie eine Zitrusfrucht und diese werden gerne von Elefanten gefressen.
·      Lion´s Tail: Lion´s Tail stammt aus Südafrika und wird dort als magischer Strauch bezeichnet. Diese Zutat sorgt für ein feines Kräuteraroma.
·      Teufelskralle: die Teufelskralle stammt ebenfalls aus Südafrika und war schon bereits im 18. Jahrhundert für die heilende Wirkung bekannt und beliebt. Diese Zutat hat einen sehr aromatischen und bitteren Geschmack.
·      Afrikanisches Wermutskraut: diese Zutat stammt auch aus Südafrika. Wermut ist ein sehr bekanntes und beliebtes Produkt, welches auch für Absinth verwendet wird.
·      Apfel: frische Äpfel werden von norddeutschen Obstplantagen verwendet und verleihen den Elephant Gin eine frische, süße Note.
·      Wacholder: die Wacholder werden – abhängig von der Jahreszeit – aus Makedonien, Ungarn und der Toskana bezogen.
·      Ingwer: Ingwer wurde bzgl. der pikanten Merkmale gewählt. Dieser stammt aus China und verleiht dem Gin ein einzigartiges Aroma.
·      Latschenkiefernadeln: diese werden aus den Salzburger Bergen bezogen und verleihen eine natürliche Kiefernote des Wacholders.
·      Süße Orangenschale: die Orangen werden für den Elephant Gin aus Spanien bezogen und garantieren eine frische, süße Note.
·      Pimentbeeren: die Pimentbeeren werden aus Mexico bezogen und sind auch als Allgewürz bekannt, denn diese verleihen dem Gin eine leicht pfeffrige Note.



Die Produktion

Der Elephant Gin wird traditionell in der Nähe von Hamburg in Handarbeit gefertigt. Durch die erlesenen Zutaten verspricht Elephant Gin einen unverfälschten und einzigartigen Geschmack. Selbstverständlich werden bei der Herstellung keine künstlichen Aromen oder Zusatzstoffe verwendet. Die erlesenen Zutaten werden im One-Shot-Verfahren einen Tag lang mazeriert, wobei sich die Aromastoffe sehr gut entfalten. Der Gin wird anschließend in der Kupferbrennblase destilliert. Dieser langsame und schonende Destillierungsprozess trägt letztendlich zum reinen, komplexen und weichen Geschmack von Elephant Gin bei.

Engagement

15 % des Gewinns von Elephant Gin werden an die Stiftung „Big Life Foundation und Space for Elephants Foundation“ gespendet. Die Stiftung setzt sich für den Schutz des vom Aussterben bedrohten afrikanischen Elefanten ein. Die Spenden von Elephant Gin fließen hauptsächlich an einen Außenposten, womit die Löhne von 8 Rangern sowie die Verpflegung und Ausrüstung bezahlt werden. Die Ranger setzen sich hauptsächlich in Kenia und Tansania für die Bekämpfung von Wilderei ein.





Unser Fazit:

Wir waren sehr auf den Elephant Gin gespannt und haben diesen auch gleich nach Erhalt abends ausprobiert. Das Design der Flasche hat uns sehr gut gefallen, da es schlicht aussieht und dennoch sehr ansprechend ist.
Zuerst haben wir den Gin pur probiert, um uns ein Bild von dem Geschmack machen zu können. Man schmeckt tatsächlich eine feine Note des Wacholders heraus, im Abgang leicht süß mit feinen Kräuternuancen – einfach super! Wir haben aus dem Elephant Gin einen Longdrink mit Limetten gemixt und waren einfach begeistert: zusammen mit den frischen Zitrusfrüchten schmeckt der Gin einfach fantastisch – sehr empfehlenswert!

Wir sind von Elephant Gin überzeugt! Solltet ihr auch gerne Gin trinken, müsst ihr diesen unbedingt einmal probieren. 



Vielen Dank an das Team von Elephant Gin, dass uns dieser leckere Produkttest zur Verfügung gestellt wurde, wir haben uns sehr darüber gefreut!
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen