Donnerstag, 28. Mai 2015

Produkttest: Fernands Flammkuchen




Heute möchte ich euch gerne ein tolles Unternehmen vorstellen, welches leckere Flammkuchenböden anbietet: Fernands Flammkuchen. Ich hatte Glück und habe ein tolles Testpaket erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe! Meine Familie und ich essen sehr gerne Flammkuchen und waren auf den Produkttest sehr gespannt. Was sich alles in dem Paket befand, zeige ich euch gleich. Vorher etwas zum Unternehmen selbst.




Im Jahr 1981 legte der Franzose Fernand Burguiére einen Grundstein des heutigen Unternehmens, indem er in seinem Restaurant begann, Flammkuchen zu backen. Gemeinsam mit seiner Frau führte er das Restaurant von 1969 bis 1995 – denn dann wurde das Restaurant verkauft und man konzentrierte sich nur noch auf die Herstellung von Flammkuchenböden.
Zur heutigen Zeit steckt sehr viel Erfahrung in jedem der Flammkuchenböden, denn jeder einzelne wird mit viel Liebe zubereitet. Die Spezialität ist heute sehr beliebt, vor allem der Elsässer Flammkuchen wird sehr gerne gegessen.

Ein echter Flammkuchenboden sollte zwischen 1 und 1,5 Millimeter dünn sein, was selbst einem erfahrenen Flammkuchenbäcker nicht immer gelingt! Deshalb greift ein Großteil der gastronomischen Betriebe in Deutschland, sowie auch im Mutterland Elsass, auf vorgefertigte Böden zurück. Seit mehr als 30 Jahren hat sich Fernands der Herstellung der einzigartigen Flammkuchenböden verschrieben und ist somit einer der ältesten Unternehmen, welches fertige Böden für Gastronomie und Handel herstellt.



Qualität

Selbstverständlich werden für die Herstellung der Böden ausschließlich beste, natürliche Zutaten verwendet, um frische Böden garantieren zu können. Die sorgfältig ausgesuchten Produzenten aus der eigenen Region beliefern das Unternehmen mit den notwenigen Zutaten. Die Zutaten für einen Flammkuchenteig sind sehr einfach: Mehl, Wasser, Meersalz und Rapsöl – das war´s! Deshalb wird darauf geachtet, dass alle Rohstoffe 100 % ohne Zusatzstoffe sind.


Auf der Homepage von Fernands Flammkuchen findet ihr leckere Rezepte für eure Flammkuchen-Kreationen und tolles Zubehör, was man für die Zubereitung evtl. benötigt – schaut doch mal vorbei.

Im Online-Shop von Fernands Flammkuchen könnt ihr die leckeren Flammkuchenteige für zu Hause bestellen. Ihr könnt zwischen den folgenden Produkten wählen:

·        Weizen-Böden (Oval, 28 x 28 cm), Pakete á 5 Stück                             3,99 €
·        Dinkel-Böden (Oval, 28 x 28 cm), Pakete á 3 Stück                               3,19 €
·        Runde Weizen-Böden ( Durchmesser 28 cm), Pakete á 5 Stück               3,80 €
·        „Petite“ Weizen-Böden (Oval, 19 x 28 cm), Pakete á 5 Stück                2,59 €
·        „Bio-Petite“ Weizen-Böden (Oval, 19 x 28 cm), Pakete á 5 Stück          3,50 €
·        Starter-Seit:                                                                                   18,99 €
  3 Packungen á 5 Stück Weizen-Böden Oval, 28 x 28 cm
  1 Packung á 3 Stück Dinkel-Böden Oval, 28 x 28 cm
  2 Packungen á 5 Stück Weizen-Böden Petite-Oval, 19 x 28 cm

·        Flammkuchen-Schneidebrett                                                              23,20 €


Wie man sieht, hat man eine große Auswahl an den verschiedensten Flammkuchenböden – wer gerne Flammkuchen isst, sollte hier unbedingt einmal vorbei schauen!

Nun möchte ich euch gerne die Produkte vorstellen, welche mir für den Test zur Verfügung gestellt wurden:



Ich habe für meinen Test das Starter-Set erhalten, welches folgende Flammkuchen beinhaltete:

3 Packungen á 5 Stück Weizen-Böden Oval, 28 x 28 cm
1 Packung á 3 Stück Dinkel-Böden Oval, 28 x 28 cm
2 Packungen á 5 Stück Weizen-Böden Petite-Oval, 19 x 28 cm

Darüber haben wir uns sehr gefreut und ich habe die Flammkuchen auch an meine Brüder und Eltern abgegeben, da wir diese unmöglich alleine essen konnten J Rezepte standen mit auf der Verpackung, was ich super finde! Man verrührt einfach etwas Schmand mit Salz und Pfeffer und bestreicht die Flammkuchen damit. Anschließend wird dieser mit Speck und Zwiebeln belegt – fertig! Nun muss der Flammkuchen nur noch für wenige Minuten in den Ofen und schon kann man genießen. Natürlich können die Böden auch beliebig anders belegt werden – hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Wir mochten es Klassisch und haben die Flammkuchen wie oben beschrieben, belegt. Hier das Ergebnis:






Unser Fazit:

Wir waren von dem Geschmack der Flammkuchenböden wirklich begeistert. Genauso muss ein echter Flammkuchen schmecken – der Boden wird nach dem kurzen Backen einfach perfekt – außen schön knusprig und innen noch etwas weich. Die Böden haben alle wirklich super lecker geschmeckt und wir werden hier sicher noch einmal nachbestellen!

Vielen Dank an das Team von Fernands Flammkuchen, wir haben uns sehr über den Produkttest gefreut!
Reaktionen:

1 Kommentar:

  1. Schauen echt lecker aus. Wir mögen auch alle Flammkuchen, doch den Boden bekomme ich selbst nie so hin. Werde mich da bestimmt mal umschauen.
    Danke für den tollen Bericht.
    LG

    AntwortenLöschen